Sucharbeit:


Bei der Sucharbeit nutzen wir den hervorragenden Geruchssinn unserer Hunde.
Eine Person wird im Gelände versteckt.

Wenig später erhält der Hund eine Geruchsprobe, dieser versteckten Person.

(z.B. ein Kleidungsstück etc.)

Er bekommt dann den Auftrag die Person zu suchen, die Nasenarbeit beginnt.
Die versteckte Person hat ihre Geruchspartikel auf dem Weg hinterlassen. Anhand dieser Spur, ist es dem Hund möglich die Person zu verfolgen und zu finden. 

Sie arbeiten mit ihrem Hund als Team und lernen ihren Hund zu lesen. Zudem stärkt die Sucharbeit die Bindung.

Die Arbeit mit der Nase ist eine prima Auslastung für den Hund.

Voraussetzungen:

  • gut sitzendes Geschirr (wichtig! dass der Hund dieses nur für die Sucharbeit trägt) und Halsband
  • Schleppleine ab 7,50 m
  • Geruchsprobe (z.B. Socke) verpackt in luftdichten Plastikbeutel
  • Belohnung (z.B. Fleischwurst, Käse ) in Plastikdose